Sonntag, 5. April 2020

Verbena / Hexenjagd

Inhalt: Verbena ist 17 Jahre alt und entdeckt an sich ein magisches Talent: Sie kann sich mit einem Marder verbinden. Als Begabte aber zählt sie zu einer Bevölkerungsgruppe, die von den Hüter- einer Art mittelalterlicher Inquistion- verfolgt wird. Dabei würde Verbena zu gerne die Freuden, Freundschaften & Verliebtheiten teilen, die ein normales Leben einer jungen Frau zu bieten hat. Sie sucht ihre Fähigkeit zu verbergen, um nicht auf dem Scheiterhaufen zu enden, während die Hüter das Volk aufhetzen. Als ein junger Mann, der nach einem Raubüberfall schwer verletzt aufgefunden wurde, in die Heilerei gebracht wird, gerät Verbena in eine vertrackte Lage.                                                                  Meine Meinung: Das Buch hat 272 Seiten & ich habe es innerhalb von einem Tag durchbekommen. Es hat einfach total viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen & es ist auch wunderschön aufgemacht. Die Seitenränder sind bemalt mit Blätter & hinten und vorne vom Buch ist eine Karte zu sehen. Dadurch konnte man sich Verbenas zu Hause richtig gut vorstellen. Es ist einfach nur wunderschön. Die Autorin hat einen locker, leichten, flüssigen Schreibstil. Ich war schon immer ein Fan von Hexen Geschichten, da ich an sowas glaube & sie hat mich nicht einmal gelangweilt. Die Autorin berichtet auch viel über die damalige Heilerwelt und genau das finde ich auch richtig interessant. Sie hat alle Charaktere richtig gut beschrieben gehabt. Verbena war mir besonders sympathisch. Noch einmal vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Ich vergebe diesem wunderschönen Buch 5/5 Sterne. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten